Donnerstag, 26.Dezember 2013

Nun waren wir heute schon sehr früh wach und konnten nach 5 Uhr morgens nicht mehr schlafen. Wir trauten uns heute aber auch zum ersten Mal auf australischem Boden nicht nach draußen zu schauen. Aber spätestens, als ich zur Toilette musste schaute ich nach draußen und war heilfroh – Es war strahlender Sonnenschein und kaum eine einzige Wolke am Himmel. Wir wuschen uns, zogen uns an, parkten unseren Van an der Straße und frühstückten leckeren Tomatenbrot.

Anschließend gingen wir in die Stadt und schauten uns die Stadt Newcastle an. Newcastle Nobbys Beach, Newcastle Region Art Gallery, Obelisk, Queens Wharf Tower, Fort Scratchley und der Look up durften dabei nicht fehlen. Es war ein sehr gemütlicher und toller Stadtspaziergang durch die Stadt.

Trotzdem muss ich ganz ehrlich gestehen, dass mir persönlich die Stadt nicht gefallen hat und sie eigentlich auch keinen großartigen Besuch wert ist. Für diese Stadt wird sehr viel Werbung gemacht und sie bietet Museen und tolle Strände an. Trotzdem fehlt an dieser Stadt etwas, was ich bisher sonst immer in allen anderen Städten von Australien sehr zu schätzen gewusst habe. Es war immer sauber und alles ziemlich neu. Newcastle dagegen ist zum Teil sehr verfallen und hat viele Ecken, die eine Reinigungskraft mehr als nötig haben.

Für alle anderen Backpacker, die Newcastle in ihrem Tourenplaner berücksichtigt haben: Wenn die Zeit zu knapp ist oder ihr vielleicht woanders mehr Zeit verbringen wollt – tut es und streicht dafür Newcastle! Es lohnt sich nicht dorthin zu fahren! Für mich eindeutig die hässlichste Stadt bisher in Australien. =) Es sei denn ihr seid sehr an das Newcastle Region Art Gallery interessiert. =) Dann lohnt es sich für 1-3 Stunden dorthin zu fahren. =)

Anni und ich parkten unseren Van am Hafen, gingen noch am Hafen entlang spazieren, beobachteten die ganzen Schiffe, die ein und aus fuhren und ließen den Tag dort ausklingen und beobachteten den Sonnenuntergang über den Hafen von Newcastle.

Am Abend trudelten noch ca. 13 Vans zum Parkplatz am Hafen und überlegten, ob sie auch dort bzw. hier schlafen können. Letztendlich und mit mehreren Diskussionen und Überlegungen beschlossen wir hier zu bleiben und hier zu übernachten. Wir schlossen uns mit Dylan (einem anderen Backpacker, den wir auf dem Parkplatz getroffen haben), tranken zusammen unser Bier und genossen den Abend mit tollen Gesprächen. =)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s