Montag, 13. Januar 2014

Heute Nacht habe ich so gut wie gar nicht schlafen können. =( Mein Fuß schmerzt nun mehr als vorher. So entschied ich mich endlich (nachdem alle anderen mir das schon tausend Mal gesagt haben) zum Doktor zu gehen und zwar nicht zu einem Allgemeinmediziner, sondern zu einem spezialisierten Doktor. Im Internet fand ich einen Sportphysiotherapeuten in Blacktown. Ich schrieb die Telefonnummer und Adresse auf und fragte Sean, ob er für mich anrufen könnte. Er rief sofort für mich an und machte direkt einen Termin für mich beim Arzt klar. Anni und ich machten uns direkt auf dem Weg nach Blacktown und gingen direkt zum Arzt. Allerdings ist in komplett Blacktown das kostenlose Parken zeitlich auf eine 1 Stunde begrenzt. Wir parkten das Auto auf einem solchen Parkplatz in der Hoffnung, dass es nicht lange dauern wird (wie sich hinterher herausstellte – Pustekuchen) =)

Bei der Anmeldung musste ich ein Formular für die Versicherung und für den Arzt ausfüllen (Name, Adresse, vorige Operationen, Schmerzstelle, Grund des Arztbesuches und und und). Ich füllte alles aus und kam auch direkt dran. Die Physiotherapeutin Lee fühlte sofort, dass zwischen den Zehen alles entzündet war, die durch Überlastung des Fußes kommt. Ich sagte ihr, dass das nicht sein kann, da ich vorher schon mal 6 Wochen durchgängig 720 km den Camino gelaufen wäre und null Probleme hätte etc. Dann versuchte sie mir das zu tapen. Als ich aufgestanden bin – habe ich fast vor Schmerzen geschrien. Da merkte die Physiotherapeutin, dass das nicht sein kann und schickte mich direkt herunter zum Röntgen.

Beim Röntgen angekommen musste ich auch wieder sehr viel Geld für so blöde Bilder bezahlen  und Formulare ausfüllen. (Währenddessen ist Anni schon zwei Mal das Auto zum nächsten freien Parkplatz gefahren – so lange hat das gedauert. =)) Im Wartezimmer angekommen unterhielten Anni und ich uns auf Gebärden. Plötzlich sprach uns die Frau, die mit uns im Wartezimmer saß auf Gebärden an (wo wir vorher gedacht haben, dass sie hörend ist, weil sie mit dem Arzt ganz „normal“ und sehr gut lautsprachlich gesprochen hat). Sie ist ein CODA (Child Of Deaf Adulds) und beherrscht deshalb die Gebärdensprache. =) Wir unterhielten uns noch ein wenig bis ich endlich drankam.

Zum ersten Mal wurde ich in meinem Leben mit dem CI geröngt. Ich habe es komplett vergessen auszuziehen, weil ich es einfach ausgeschaltet habe. Ich habe so wie immer – nichts gehört – aber halt vergessen es auszuziehen bzw. nicht gemerkt, dass ich es noch drin hatte. Erst, als ich in meiner total verreckten Positition lag – fiel es mir ein und sagte dem RTA-Spezialisten bescheid – woraufhin er nur sagte – all good – easygoing – not so bad! Die Tür war beim Röntgen noch offen und es gab keinerlei Sicherheitsvorschriften, was die Strahlungen etc. beim Röntgen angeht. Ich war erst sichtlich geschockt – aber hinterher fand ich es ganz gut – nicht dieses klinische, reine – diese Perfektheit war weg – war mir ganz Recht. =)  Ich bekam auch innerhalb von 2 Minuten die Bilder in die Hand gedrückt und durfte meine Bilder behalten.

Nichts ahnend ging es wieder zurück zum Physiotherapeuten. =) Lee schaute sich die Bilder direkt an und kam ins Wartezimmer gestürmt und sagte nur – Come on – I show you… und was sah ich auf dem Röntgenbild?! Ich war schockiert – Einen gebrochenen Zeh =( Der Knochenbruch des Zehs ist allerdings schon über 3,5 Jahre alt und schief zusammengewachsen. *haha* Nach längerem Rätseln und Beratschlagen der Kolleginnen – (Am Ende waren es 5 Ärzte, die mit mir zusammen um die Röntgenaufnahme standen und diskutiert haben) sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die Tabletten die ich vorher bekommen habe – nichts bringen und meinen Fuß hochhalten soll und nicht mehr stark belasten soll, damit er sich erholen kann. Denn durch den ungeheilten Knochenbruch hat sich durch Überanstrengung eine Entzündung gebildet. Die Ärzte fanden es auch interessant, wie man einen Knochenbruch am Zeh nicht merken kann und dann damit noch 720 km durch Spanien stiefeln kann. =)=) Nun bekam ich den Fuß anders getapt und ich konnte plötzlich prima laufen. (Davor die Art und Weise, wie es getapt worden ist hätte die Entzündung nur gefördert, statt gelindert).

Nachdem Anni das Auto drei Mal umgeparkt hatte konnten wir nach „Hause“ fahren.

Ich skypte mit meiner lieben Familie und genoss mit Anni und meinem unterkühlten (durch zu viel Eisbeutel) den Abend. Zwischendurch skypte ich mit meiner Familie. =)

Ein verrückter Tag geht nun zu Ende – zum Glück mit weniger Schmerzen, als am Morgen.=)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s