Freitag, 15.November 2013

Der letzte Tag der Arbeitswoche ist angebrochen – und ich stehe in aller Herrgottsfrühe auf – es ist 3:30 Uhr. Wir haben einen Auftrag in Brisbane und haben anderthalb Stunden Fahrtzeit vor uns. Deshalb müssen wir früher aufstehen und früher fahren, damit wir Punkt 6:00 Uhr in Brisbane an der Baustelle sind. Denn heute soll es über 38 Grad Sonnenschein geben. Da fängt man lieber früher an und schwitzt nicht so sehr, als, wenn man später anfängt und eigentlich nicht vernünftig arbeiten kann, weil man schon im Stehen anfängt zu schwitzen. (Beim Arbeiten müssen wir lange Kleidung tragen – Denn wir arbeiten mit Motorsägen und Kettensägen und es kann ohne Arbeitskleidung gefährlich werden).

Unser Auftrag ist in den Comfort and Suite Gardens in Brisbane – ein Fünf ***** Sterne Hotel bzw. Parkanlage. Dort trimmten wir Palmtrees. =) Das Absägen der einzelnen Palmenzweige sieht so leicht aus. Ich hätte niemals erwartet, dass die Zweige so schwer sein können. Auch die Früchte sind so schwer – sie wiegen über 20 kg – hätte ich niemals erwartet. Auf den Bäumen sieht es so leicht aus, als ob sie sich im Wind wiegen würden. Die Optik täuscht wirklich.

Jesse klettert in die Bäume, während wir Arbeiter die heruntergefallenen Palmzweige und Früchte aufsammeln, in den Transporter bringen und anschließend zur Müllkippe fahren. Es ist einfache Arbeit, die kognitiv nicht sehr anspruchvoll ist, dennoch körperlich sehr anstrengend ist – bei 38 Grad Hitze ist das doppelt so anstrengend, dass ich schon manchmal fast gedacht habe, dass wir 50 Grad haben. Heute trank ich auch so viel, wie noch nie in meinem Leben. Ich habe allein während der Arbeit über 4,5 Liter Wasser getrunken. Mein Rekord als Wenigtrinker bei Nichtalkoholischen Getränken liegt bei mir bei 2 Liter pro Tag. =)=)

Dadurch, dass es so heiß war haben wir auch mehrere Pausen gemacht. Wir haben in einer Bäckerei gefrühstückt (Jesse bezahlt für seine Arbeiter). Anschließend hatten wir in Subway unser Mittagessen. Es war so gut, dass wir wieder richtig motiviert waren zu arbeiten. Wir trimmten über 22 Palmtrees. =)

Um 19 Uhr – als es wieder dunkel war – waren wir erst wieder zu Hause in Jesses Haus. Endlich Wochenende!! =) Es war wirklich ein harter Tag Arbeit heute. Aber es machte mir nichts, da  mir die Arbeit richtig viel Spaß gemacht hat und ich  mich mit den Kollegen sehr gut verstanden habe, sodass alle nach einem kleinen Zwiscchenstopp im Pub für Takeawaybeer mit zu Jesse gekommen sind und wir bis in die Nacht gefeiert haben und – ja wirklich im Wohnzimmer getanzt haben. =) So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr. Es war ein sehr witziger Abend!! Ich habe ihn mit jedem Atemzug immer mehr genossen. =) à Hangover Part I

Nach dem zigsten Bundaberg Cola-Rum schlief ich irgendwann auch ein..

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s