Montag, 07.Oktober 2013

Heute ist der 7.Oktober und somit ein Feiertag in Australien – der sogenannte Labour Day. Dieser Tag ist vergleichbar mit dem Feiertag am 1.Mai in Deutschland (Tag der Arbeit). An diesem Tag haben alle Geschäfte geschlossen und es ein zusätzlicher freier Tag. =)

Wir standen heute aber wieder ein wenig früher auf und machten uns fertig für den besonderen Tag in Brookfield – KBC (Kenmore Baptisten Church)– Fest ist heute! Es ist ein sogenanntes Kirchfest wie bei uns in Deutschland in den Kleinstädten auch. In Australien verbindet man diese Tage eher mit Picknick, während es bei uns eher nur Fressbuden gibt. Jede Familie oder jedes Paar nimmt eine Decke, Getränke und selbst gemachte Brote und Snacks mit. Man breitet sie unter den Bäumen (Schatten) aus und man unterhält sich und verbringt die Zeit miteinander. Es gibt für die Kinder und Jugendlichen verschiedene Stände, wo es verschiedene Attraktionen für Kinder gibt (Face-Painting, Fußball, Kartoffelsackhüpfen und eine Hüpfburg). Maria hat als Freiwillige einen Stand „Horse-Riding“ als Attraktion auf dem Fest. Ich half Maria beim Aufbau und Abbau mit.

Australische Kirchenkultur!

Australische Kirchenkultur!

Es ist so schön, es gibt keine Fressbuden und keine Trinkstände – nur ein Wasserstand, wo man große Wasserflaschen für einen Dollar kaufen konnte.

Picknick...

Picknick…

Während des Festes wurde ich verschiedenen Leuten vorgestellt und jeder hat mich mit offenen Armen begrüßt und wirklich JEDER hat mich in den Arm genommen und gesagt:“ Nice to meet you – welcome in Australia!“ Es war wirklich ein wunderschönes Gefühl, dass man hier mit offenen Armen empfangen wird und man sofort gemocht wird. Ich habe hier auch direkt einen Jobangebot in einem Kindergarten (allerdings erst für ab Anfang Januar) bekommen. Ich sagte den Job fairerweise direkt ab, weil die Zeitspanne nicht meinen Vorstellungen entspricht, wollte mir die Chance in einem Kindergarten hereinzuschnuppern nicht entgehen lassen und machte direkt einen Hospiationstermin mit ihr aus (Mittwoch, 9.Oktober). =) Ich freue mich schon auf den Kindergarten und auch auf den pädagogischen Austausch mit Lizzy (Kindergartenleiterin).

Am Face-Painting-Stand unterhielt ich mich mit Jade – einer Tochter einer guten Freundin von Maria. Wir merkten beide sofort, dass wir auf einer Wellenlänge sind und wir konnten uns sofort über Gott und die Welt unterhalten. Sie lud mich in ihrer Pause am Face-Painting-Stand direkt zu ihrer Decke ein und gab mir eines ihrer SUPERLECKEREN Cupcakes. Dann stellte sie mich ihren Freundinnen alle vor und ich half ihnen beim Aufbau und bei der Hüpfburg.

Ich war so erstaunt darüber wie Bodenständig sie waren und wie sie so unbeschwert und frei sie waren. Ich habe selten eine Gruppe von Jugendlichen oder in meinem Alter getroffen, die nicht dieses Streben nach oben haben, sondern mit dem zufrieden sind, was sie haben und sozial sich um andere kümmern ohne etwas dafür haben zu wollen. Auf meine Frage, warum sie das alles freiwillig machen und wie sie darauf kommen – sagten sie nur, dass sie das aus Nächstenliebe und aus Liebe zu Gott machen. Das war das erste Mal, dass mich so eine Aussage wirklich stutzig gemacht haben. Denn es waren wirklich superliebe, nette, neutrale und bodenständige Menschen. – Keine etwas zurückgebliebene, abstrakte und eigensinnige Menschen. Diese Dynamik und dieses Miteinander hat mich echt fasziniert. Die Kirche hat fast nur junge Mitglieder und es sind so viele junge Mitglieder, die dort wirklich aktiv sind und mit Leib und Seele dabei sind – und es auch gerne machen.

KBC-Labour-Day-Festival

KBC-Labour-Day-Festival

Am Ende des Tages ist mir aufgefallen, dass nicht die Kirche oder Gott im Mittelpunkt steht, sondern die Gemeinde und das menschliche Miteinander. Gott und die Kirche ist der Knoten bzw. der Grund für dieses menschliche Miteinander bzw. der Gemeinde. Es hat mich wirklich gerührt und ich finde es sehr schade, dass wir so etwas in Deutschland nicht haben. Denn hier wird jeder akzeptiert und angenommen, wie er ist, wo er ist und was er macht. Hier kommt das gesamte Volk zusammen, egal ob Behindert, Nichtbehindert, Ausländer, Einheimischer, Reich, Arm, Jung oder Alt.. Hier zählt nur das Herz, das Helfen und das Interesse an den Nächsten.

Was ich aber noch total toll fand ist, dass hier niemand „cool“ sein möchte oder man jemanden beeindrucken möchte. Wir sind ein bisschen zurück in unsere Kindheit gepurzelt – hatten aber richtig viel Spaß. Hüpfburg und Kartoffelsackhüpfen sind wirklich lustig gewesen, sodass wir das fast komplette zwei Stunden lang gemacht haben.

Sackhüpfen

Sackhüpfen

Ich lernte noch andere Kirchenmitglieder kennen und ich half Maria noch beim Pferdereiten.

Pferdereiten

Pferdereiten

Hinterher, als das Fest um 15 Uhr zu Ende war und wir langsam alles abgebaut haben, hat Jade ihre Freundinnen und mich zu sich nach Hause eingeladen. Wir sind gemeinsam zu ihr gefahren und sind in den Swimming Pool gehüpft und haben noch gemeinsam zu Abend gekocht. Zum Abschluss des Abends haben wir noch das KBC-Spiel gespielt.

Jade und Jade=)

Jade und Jade=)

Auf dem Rückweg zum Haus von Maria sah ich zum ersten Mal keine toten Känguruhs auf der Straße (mittlerweile habe ich mich so daran gewöhnt, dass diese ständig überall an Straßenrändern vorzufinden sind). Ich sah ein totes Possum. =( Es wurde von unserem vorigen Auto überfahren. =( Maria hielt an und wir brachten das Possum an den Straßenrand und schütteten ein bisschen Erde darüber. (Am nächsten Morgen war es verschwunden) =)

Es war sehr schön und ich habe die Stunden bzw. den ganzen Tag sehr genossen. =)

Wir verabredeten uns für Freitag zum Abendessen bei mir in Marias Haus zum Kochen und zum Fischessen. =)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s