Dienstag, 22.Oktober 2013

Prinzessinen-Bett für Backpacker

Prinzessinen-Bett für Backpacker

So lange nicht mehr so gut geschlafen wie hier in dem Prinzessin-bett. Richtig toll! Ich packte meine Sachen zusammen und gab es an der Rezeption ab. Nun ging es direkt zum Strand. Ich lieh mir ein Kanu für mehrere Stunden. Ich paddelte bis zum Wrack und paddelte noch mal um das Wrack herum, rastete an einem komplett einsamen Strand und ging dort am Strand entlang spazieren. Es war wirklich wunderschön – diese unberührte Natur und an der ganzen Bucht entlang keine einzigen Fußspuren. Echt traumhaft! Jeden einzelnen Moment habe ich genossen. Dabei sah ich mehrere kleine Seesterne, die gestrandet sind. Sie waren wirklich wunderschön und es sah richtig toll aus.

Kayak

Kayak

Als ich wieder zum Tangalooma-Strand zurückpaddelte sah ich plötzlich wie aus dem Nichts eine über 1m große Schildkröte neben mir auftauchen, die ganz knapp und eben unter dem Wasser schwamm. Ich stoppte das Paddeln und streichelte über ihren Panzer. Es war wirklich ein tolles Gefühl..

Nun geht es für mich zum Kookaburra-Feeding-Course. Kookaburra (Lachender Hans) sind einheimische Vögel in Australien und ihr piepen hört sich wie ein Lachen an. Überall in Australien sieht man die Vögel. Für die Aborigines haben diese Vögel sogar eine besondere Bedeutung. Dieser Vogel soll vom Beiame (Gott für die Aborigines) befohlen bekommen haben, dass er bei Sonnenaufgang die Menschen in Down Under wecken soll, damit sie den Sonnenaufgang nicht verpassen. Den Kindern in Australien wird als Legende erzählt, dass wenn man den Kookaburra auslacht oder beleidigt wird man von ihm bestraft. Man bekommt schiefe Zähne und man wird nie hübsch werden. (Wie bei Michel aus Löneberga oder Grimms Märchen etc.) In Australien gibt es sogar Münzen, wo der Vogel draufgeprägt worden ist. Wir fütterten die Vögel und konnten diese sogar z.T. auch streicheln, wenn die Vögel es zugelassen haben. Es war wirklich erstaunlich, wie sich ein solches Gefieder so flauschig anfühlen kann. Ein wunderschöner Vogel.

Kookaburra

Kookaburra

Nach dem Kookaburra-Feeding-Course nahm ich an einem Catamaran-Course teil. Dort lernte ich, wie man mit einem Katamaran auf dem Wasser steuert und wie man am besten Routen fährt und wie man Hindernisse im Wasser umschifft. Es war wirklich lehrreich und wir hatten richtig viel Spaß dabei.

Zum Abschluss des Tages konnte ich am Fish-Feeding teilnehmen. Wir fuhren mit dem Boot aufs Meer zur Nähe des Wracks und konnten die Fische füttern. Danach konnten wir die Fische sogar anfassen und streicheln. Dabei sahen wir auch mehrere Schildkröten und ganz viele kleine verschiedene Fischsorten. Es war wirklich AMAZING.. Das Fish-Feeding dauerte länger als geplant (eine ganze halbe Stunde Verzögerung).

Fish-Feeding

Fish-Feeding

Nun musste ich aber um 4 Uhr Nachmittags die letzte Fähre zum Festland erreichen. Denn morgen ging mein Job in Jandowae los. Ich hatte nur noch zwei Minuten, um meine Fähre zu erreichen. Es war echt lustig – in Deutschland wäre ich schon fast wieder in Panik geraten. Hier in Australien bin ich aber so tiefenentspannt, dass ich mir gedacht habe, wenn ich die Fähre verpasse, dann lass ich mir halt was anderes einfallen und bin dann gemütlich mit meinem Handgepäck zur Fähre gelaufen. Ich bin den Steg zur Fähre gelaufen. Die Leute haben mir schon zugewunken und gefragt, ob ich denn nicht Kate sei?! Zu meiner Überraschung, nahm der Kapitän mich in den Arm und sagte: „Such an amazing girl is here and she´s fine – come in“! Niemand war sauer oder sonst wie was. In Deutschland würde jeder den Kopf schütteln und sagen, dass ich mich doch an die Fahrpläne halten soll. =)

Ship-Wrack

Ship-Wrack

Nun ging es mit der Fähre zurück – wo ich von zwei netten jungen Männern Bier spendiert bekommen habe und wir nette Gespräche hatten. Mit dem Taxi zurück nach Brisbane CBD und dem YHA-Hostel bereitete ich mich auf den morgigen Tag vor. D.h. Wäsche waschen, Tasche packen, Kochen, Einkaufen etc. und schlafen – schließlich sollte ich ja ausgeschlafen sein. =)

Moreton Island ist eine Reise wert und ich würde jederzeit noch mal dorthin fahren und es jedem nur empfehlen. =)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s