Freitag, 29.November 2013

Heute ist der letzte Tag der Arbeitswoche – Juhu – und heute ist noch etwas besonderes: PAYMENT-DAY!! =) So war ich heute übertrieben hochmotiviert zu arbeiten. Wir winkten den ganzen Tag über den vorbeifahrenden Trucks und Autos zu, machten die Frontscheiben sauber und tankten die Autos auf.

Mittlerweile bin ich nach einer Woche so geübt darin auf den Cent genau zu tanken und die Frontscheiben so gut sauberzumachen, dass keine Flecken und keine Spuren vom Saubermachen zu sehen sind. =) Das hat sich auch in dem Trinkgeld gezeigt – heute bekamen Clara und ich zusammen 20 Dollar Trinkgeld!!! =) (Sonst haben wir immer höchstens zusammen 1 Dollar Trinkgeld oder ähnliches bekommen =)=)=)=) hahaha =)=)=)).

So ließ es sich heute sehr gut arbeiten und wir genossen den trostlosen Arbeitstag. Wir stellten uns extra in die Sonne, setzten Sonnenbrille und Hut auf und winkten den restlichen Tag über den Autos zu und hatten Spaß dabei.. – manche winken zurück, manche zeigen einen Vogel, andere zeigen den Stinkefinger, andere sind plötzlich ganz erstaunt, dass wir winken, manche Hupen uns zu, andere strecken uns Bier entgegen, der nächste ist genervt, während andere uns strikt ignorieren…  Es ist echt lustig, was für Mimiken und Reaktionen man sieht..

Es war sehr ruhig an der Tankstelle, denn von den vier Tanksäulen funktionierte nur eine einzige und das war unleaded (bleifrei). Diesel war leer, E10 war leer und unleaded war zu teuer. =) So stand an den Tanksäulen „out of order“. Manche Kunden haben unsere „schlechten Neuigkeiten“ gelassen genommen und es so hingenommen wie es ist, während manche total enttäuscht waren oder wie eine Furie ausgestiegen sind und nach dem Boss gefragt haben.

Das Problem dabei ist nämlich, dass die nächste Tankstelle erst 89 km weiter ist. – Wenn man mit dem noch vorhandenen Sprit keine weiteren 89 km weit kommt –hat man ein dickes Problem. Deswegen ist es in Australien normal, dass jedes Auto mindestens einen weiteren 20 – 30 Liter Spritkanister hinten im Kofferraum hat. In vielen traditionellen und älteren Tankstellen von Australien ist es üblich, dass es manchmal einfach über mehrere Tage „leer“ ist.

In Deutschland ist das überhaupt nicht möglich – In Deutschland würde man die Tankstelle direkt dicht machen und es würde in allen Zeitungen erscheinen, da das unprofessionell und unorganisiert rüberkommt. Hier sind die Menschen es gewohnt, es sei denn man ist ein Bankoffizier von Brisbane CBD (die Furie) =).

Nach der Arbeit wollten Clara und ich unser Geld abholen. – Unsere Chefin ist aber schon nach Hause gefahren. – So gingen wir zu Kylie der anderen „Paperworkfrau“ von der Tankstelle und fragten nach dem Gehalt. Olga hatte es vergessen es uns auzuhändigen. Kylie gab uns das Geld. Nun sind wir wieder um 350 Dollar reicher.  Da es für uns aber nicht genug ist, werden wir Olga am Montag nach mehr Arbeit fragen.. Schließlich – wenn man sich an der Tankstelle umschaut ist da mehr als nur viel Arbeit.. =)

Nun holte uns nach der Arbeit diesmal nicht Jesse ab, sondern Greg. Denn Jesse ist mit seinem Bruder Dallas zur Gold Coast gefahren, um sich nach netten Frauen umzuschauen. =) Greg ist ein sehr netter, feiner aber verrückter Kerl. Denn er hat ein sehr außergewöhnliches Hobby: Pigging!!!

Nach dem Abendessen machten Greg und ich uns fürs Pigging fertig.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s